Zum Hauptinhalt springen
Rezept drucken

Canederli in Brodo

Zweierlei italienische Klößchen in Brühe - mit Speck und mit Bergkäse. In einer tollen Fleischbrühe angerichtet und mit Schnittlauch und Parmesan serviert.

Foto von Canederli in Brodo

Ich habe hier die Menge für min. 8 Personen gemacht. Ihr könnt Brühe und Klößchen prima einfrieren. Die Klößchen ungekocht aber die Brühe natürlich fertig.
Beim nächsten Mal würde ich nur eine Masse machen und Speck und Käse in die Kloßmasse geben. Für Vegetarier sind sie dann ungeeignet, haben aber sehr viel Wumm. Sei es drum, im Rezept habe ich es getrennt.

Fleischbrühe:

500g Suppenfleisch
500g Suppenknochen
1 Bd. Suppengemüse (Lauch, Möhre, Sellerie, Petersilienwurzel, Petersilie)
1 Zwiebel ungeschält
Suppenwürze nach Geschmack / am besten selbst gemacht / sonst Vegeta o. ä.
Salz, Pfeffer

Canederli mit Speck:

250g Knödelbrot oder altbackenes Weißbrot
3 geh. EL Weizenmehl
4 Eier
200g Milch
1 Bund Petersilie (Supermarktmenge aber im türkischen Laden kaufen)
100g Südtiroler Speck (oder Bauchspeck)
1 mittelgroße Zwiebel
60g Butter
20g Salz (nach Geschmack)
frisch geriebener Pfeffer
Parmesan und Schnittlauch als Topping

Canederli mit Bergkäse:

250g Knödelbrot oder altbackenes Weißbrot
3 geh. EL Weizenmehl
4 Eier
200g Milch
1 Bund Petersilie (Supermarktmenge aber im türkischen Laden kaufen)
100g Bergkäse
1 mittelgroße Zwiebel
60g Butter
20g Salz (nach Geschmack)
frisch geriebener Pfeffer
Parmesan und Schnittlauch als Topping

Für die Fleischbrühe das Gemüse putzen und grob würfeln. 2 L Wasser in einen großen Topf geben und Fleisch und alle Gemüse dazu geben. Die ungeschälte Zwiebel bitte auch dazu geben und würzen. Aufkochen und 2 Stunden simmern lassen. Abschmecken. Je länger ihr die Brühe simmert, desto besser wird sie. Beim Gemüse seid ihr natürlich frei und könnt auch Petersilienwurzel, Pastinake oder was auch immer ihr da habt dazugeben.

Wenn ihr zwei Sorten Knödel machen wollt, dann könnt ihr die Grundzubereitung der Knödel vorbereiten.
Erst einmal die Schüssel wiegen und das Gewicht notieren.
500g Knödel in eine riesige Schüssel (ich habe eine Metallschüssel von Ikea Durchmesser 36cm) mit dem Knödelbrot füllen - macht  500g. 400g Milch mit 8 Eiern und 10g Salz verquirlen (das ist erst mal eine vorsichtige Menge Salz). Die Milch-Ei-Mischung unter das Knödelbrot heben und min. 20 Minuten durchziehen lassen. Ab und an vorsichtig durchmengen, damit sich das Brot mit der Milchmischung gleichmäßig vollsaugt.

Gewicht notieren, damit ihr die Masse in zwei gleiche Mengen teilen könnt. Schüsselgewicht abziehen - ihr seht, Basis - Mathe brauchen wir auch in der Küche.

Zwei Pfannen mit je 60g Butter auf mittlerer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln würfeln und auf die Pfannen verteilen. Den Speck würfeln und in einer Pfanne mit den Zwiebeln dünsten. Die Petersilie hacken, auf beide Pfannen verteilen. Den Käse in sehr kleine Würfel schneiden.

Nun die Knödelmasse zu gleichen Teilen auf zwei Schüsseln verteilen.

In die Pfannen nun jeweils 3 gehäufte Eßlöffel Mehl einrühren. Bitte macht das eßlöffelweise, damit es nicht klumpt. Knödelmassen geben. Bei der Masse ohne Speck den Käse zugeben.

Nochmals stehen lassen und dann checken, ob die Massen schmecken. Sie müssen leicht überwürzt sein.

Wasser in einem Topf aufkochen und zwei Opferknödel in Golfballgröße formen. Die Canederli sollten sehr fest gerollt sein. Ich rolle sie immer 2-3 x - bevor sie ins Wasser kommen. Nach meinem Gefühl ist die Standzeit auch fügt bestens gafür geeignet, dass die Klößchen nicht auseinander fallen. Probeklößchen 15 Minuten simmern lassen und testen. Sind die nach eurem Geschmack ist alles gut und es geht weiter.

Fallen sie auseinander, müsst ihr noch etwas Mehl nachlegen. Sind sie zu fad, die Massen nachwürzen.

Knödel jetzt in leicht kochendes Wasser geben und 15 Minuten simmern. Da wir ja eine ganze Menge Canederli fabriziert haben, bitte nur so viele in den Topf geben, dass sie sich nur wenig und schon gar nicht den Topfboden beim ersten Aufprall berühren. Ab und an wenden.

In der Zwischenzeit die Brühe erhitzen, den Schnittlauch fein schneiden und den Parmesan reiben.

Die fertigen und nicht verunglückten Canederli mit dem Schaumlöffel herausnehmen und in die Brühe geben und ein paar Minuten ziehen lassen. Nicht mehr kochen sondern nur heiß werden lassen.

Brühe in tiefe Teller verteilen, Canederli dazu geben, mit Schnittlauch und Parmesan toppen.

Die verunglückten müsst ihr nicht wegwerfen, sondern könnt sie abtropfen lassen und in kleine gefettete Aufläufförmchen geben und im Backofen bei 150 Grad 20 Minuten backen.

Habt ihr zu vile Ködel, dann könnt ihr sie roh einfrieren. Portionsweise in Gefrierbeitel geben, sie sollten sich wenig berühren und Schuss.

Auch die Brühe könnt ihr portionsweise einfrieren. Merkt euch einfach, wieviel Brühe ihr pro Teller braucht und friert die Brühe dann ein.