Zum Hauptinhalt springen
Rezept drucken

Spinatserviettenknödel

Spinatserviettenknödel mit Käse und Zwiebeln, eine tolle Resteverwertung für altbackenes Weißbrot.

Spinatserviettenknödel in Scheiben serviert mit zerlassener Butter und Parmesan

Spinatserviettenknödel

300g altbackenes Weißbrot
200g Blattspinat, gehackt, TK
175g Milch
2 Eier
1 Zwiebel
30g Butter
100g Bergkäse
Salz, Muskat

125g Butter
50g frisch geriebener Parmesan

Hackt die Zwiebel und dünstet sie in der Butter an ohne Farbe zu nehmen. Gebt den Spinat dazu und würzt herzhaft mit Salz.

In der Zwischenzeit würfelt ihr das altbackene Weißbrotin 1/2cm große Würfel oder nehmt Knödelbrot. 

Mischt zunächst 150g Milch mit den Eiern, würzt mit Salz und Muskat und gebt die Mischung über das gewürfelte Brot. 

Schneidet den Käse in sehr kleine Würfelchen. Gebt Käse und Spinat zum Brot und mischt alles gut durch und lasst die Masse etwas ziehen. Wichtig ist, dass keine harten Brotstücke mehr zu fühlen sind, wenn ihr die Masse mit der Hand durchmischt. Gebt evtl. noch etwas Milch dazu. Kommt halt darauf an, wie trocken das Brot ist. Schmeckt die Masse gerne ab.

Legt nun 4 nicht zu kurze Bahnen Frischhaltefolie auf die Arbeitsfläche und verteilt die Semmelmasse zu gleichen Teilen darauf. Rollt sie jeweils zu einer festen Wurst und zwirbelt sie gut zu. Wickelt die Dinger - ebenfalls fest - in Alufolie ein.

Kocht einen großen Topf mit Wasser auf und legt die Semmelknödel hinein. Reduziert die Hitze und simmert oder kocht die Semmelknödel ca. 30 Minuten - mit Deckel.

Schmelzt die Butter und reibt den Parmesan.

Bei den Serviettenknödeln ist es nicht so wichtig, ob sie kochen oder simmern. kann ja nichts kaputt gehen.

Wickelt die Knödel aus und schneidet sie in Scheiben. Serviert mit der Butter und dem Parmesan.