Zum Hauptinhalt springen
Rezept drucken

Avocado-Pistazienparfait

Ist doch mal etwas anderes als die Avocado nur als Dip zu nehmen. Eine wunderbare Kombination mit Vanille und Pistazien. Und das alles ohne Eismaschine.

Avocadoparfait mit rote Beete Korallen anders dekoriert

Avocadoparfait mit rote Beete Korallen 2

Avocado Parfait  mit rote Beete Korallen und Schokolade auf einem Teller

Avocado Parfait

Avocadocrème:

450g Avocados, sehr reif
150g Zucker
60g Sahne
15g Limettensaft
5g Vanillepaste

Sahne:

360g Sahne
5g Vanillepaste
2g Salz
150g Pistazien, gehackt

Optional: Schokoladendeko

Stellt zunächst die Sahne kalt, damit ihr sie schlagen könnt, das geht mit zimmerwarmer Sahne nicht zu gut.

Schneidet die Avocaco und püriert alle Zutaten für die Avocadocrème.

Schlagt die Sahne und mischt alle Zutaten für die Sahne mit 100g gehackten Pistazien.

Hebt bitte die Hälft der Sahne unter die Avocadocrème.

In die Form, die ihr zum Gefrieren benutzt, Avocadocrème und Sahne abwechselnd einschichten. Eher zufällig einfüllen, als schichten. Behahltet etwas Sahne für die Deko übrig, wenn ihr mögt.

Gebt die restlichen Pistazien als oberste Schicht in die Form/en. Jetzt geht alles für ca. 6 Stunden ins Eisfach.

Serviert das Parfait mit der restlichen Sahne, wenn welche übrig ist. Wer mag kann noch mit geschmolzener Schokolade dekorieren.

Tip:

Wenn ihr die Pistazien selbst im Blitzhacker schreddert, dann gibt es auch ein wenig "Mehl". Passiert das durch ein Sieb und gebt das Pistazienmehl zu den Avocados. Sieht als Topping nämlich nicht so schön aus.